Sie haben Resilienz in Familien | Blog erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Resilienz in Familien | Blog zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Selbstreflexion deiner eigenen Kindheit oder warum Eltern nochmal Kind sein sollten

Selbstreflexion deiner eigenen Kindheit oder warum Eltern nochmal Kind sein sollten

. 2 minuten gelesen

In der heutigen Podcastfolge befasse ich mich mit einem der von euch meist genannten Themenwünsche für den Podcast. Ich spreche darüber, warum es für uns als Eltern so unfassbar wertvoll sein kann, die eigene Kindheit zu reflektieren.

Werden wir Eltern, so begeben wir uns auf die Reise in ein völlig neues Leben. Und um es mit den Worten von Erziehungswissenschaftlerin Susanne Mierau zu sagen:

Gleichzeitig begeben wir uns auf eine Zeitreise in unsere Vergangenheit.

Wann immer wir die Kindheit unserer Kinder mit gestalteten, werden wir immer wieder mit der Frage oder zumindest dem Gedanken daran konfrontiert, „wie das eigentlich in unserer eigenen Kindheit so war“.
Wie war das mit dem Zähneputzen? Wo hab ich eigentlich als Baby geschlafen? Wurde ich gestillt? Wenn ja, wie lang? Was haben meine Eltern getan, wenn ich ihren Erwartungen nicht entsprochen habe? … Diese Liste könnten wir bis in die Unendlichkeit fortführen.

In dieser Podcastfolge unterstütze ich dich dabei, diese Gedanken bewusst und geführt zu reflektieren um daraus eine riesige Ressource für dich und deine Familie schöpfen zu können. In der bewussten Berücksichtigung dessen, was wir selbst als Kind erlebt haben, liegt eine grosse Chance verborgen: Wir können überprüfen, was davon wir weiter an unsere Kinder tragen möchten, und was nicht.

Wann immer wir in Situationen geraten, die Stress in uns hervorrufen, verfallen wir schnell in den Fight or Flight Modus. Hier neigen wir dazu, jene Erfahrungen, die sich besonders tief bei uns eingeprägt haben (meist eben in unserer Kindheit) zu wiederholen. Bedeutet: Wenn die Strategie deiner Eltern es war, dich anzuschreien, wenn du ihnen nicht gehorcht hast, dann wirst du dieses Verhalten vor allem in Stresssituationen sehr wahrscheinlich wiederholen. Hast du jedoch ein Bewusstsein darüber erlangt, so kannst du den Weg gehen, neu zu wählen und dich immer wieder neu darauf ausrichten, in Stresssituationen anders zu reagieren. In dieser Podcastfolge zeige ich dir, wie das gelingen kann.

Du lernst:

  • Wann es Sinn macht, die eigene Kindheit nicht allein zu reflektieren
  • Welche Fragen du dir heute stellen kannst, um die Kindheit deines Kindes entsprechend deiner eigenen Werte zu gestalten
  • Warum Vorwürfe an deine Eltern dich nicht weiterbringen
  • Was Empathie mit deiner Selbstreflexion zu tun hat
  • Wie du trotz unangenehmer Erinnerungen und Prägungen heute deinen eigenen Weg als Mama oder Papa gehen kannst

Wenn du tiefer ins Thema „Selbstreflexion“ eintauchen möchtest, trage dich unbedingt für den gratis REiFAM®-Reilienzbrief ein! Noch in diesem Jahr werden sich die Tore vom Club der starken Mütter öffnen, in dem du ein komplettes Jahr lang fundierte Unterstützung für dein Leben mit Kind erhalten kannst! Als Abonnentin unseres Resilienzbriefes erhältst du viele Vorteile und vor allem als erstes Bescheid, sobald die Anmeldewoche startet!

Literatur zum Thema

Stefanie Stahl - Das Kind in dir muss Heimat finden

Nicole Strüber - Risiko Kindheit: Die Entwicklung des Gehirns verstehen und Resilienz fördern