Sie haben Resilienz in Familien | Blog erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Resilienz in Familien | Blog zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Ich kann nicht mehr! - Was du tun kannst, wenn du als Mama oder Papa an deine Grenzen stösst.

Ich kann nicht mehr! - Was du tun kannst, wenn du als Mama oder Papa an deine Grenzen stösst.

. 1 minuten gelesen

Wir dürfen erschöpft sein. Unsere Kinder dürfen das auch sehen. Das, worauf es ankommt, ist unser verantwortungsvoller Umgang damit.

In dieser Podcastfolge möchte ich mit dir über den Umgang mit elterlicher Erschöpfung sprechen. Was ist der Unterschied zwischen chronischer und akuter Erschöpfung? Was bedeutet es für Kinder, wenn ihre Eltern erschöpft sind?

Das Wichtigste ist: Du bist damit nicht allein. Und: Es gibt Möglichkeiten, die dir helfen können. Jeder kann seinen ganz individuellen Weg finden einer chronischen Erschöpfung vorzubeugen.

Aber auch akute Erschöpfung darf nicht außer Acht gelassen werden. Deshalb spreche ich auch darüber, wie du dir in den Momenten, in denen es schon viel zu spät ist um Kraft zu tanken, selbst Halt geben kannst.

Was nehmen wir mit aus der Erkenntnis darüber, dass wir ständig erschöpft sind und was tun wir, um unser Leben und unsere Familie nachhaltig und langfristig zu stärken?

Denn elterlich Erschöpfung darf sein. Sie gehört dazu, ist Teil des Familienlebens. Es ist nur wichtig, dass wir für uns und unsere Kinder reflektiert und verantwortungsbewusst damit umgehen.

Aufgepasst:

Mein Buch kann man immer noch vorbestellen. Es ist wie ein Koffer voller Ressourcen, der Kinder fürs Leben stärkt und die Eltern gleich mit. Ich bin schon gespannt, was ihr dazu sagt!

Buch jetzt vorbestellen